Deutscher Gewerkschaftsbund

11.03.2024

Begleitveranstaltung Frauenarbeit. Frauenalltag. Frauenrechte 19.03.2024 Bautzen

Am 19.03.2024 fand die Begleitveranstaltung der Ausstellung „FRAUENARBEIT. FRAUENALLTAG. FRAUENRECHTE.“ im Steinsaal des Rathauses Bautzen statt.

Im Gespräch mit Dr. Stefanie Eisenhuth, Historikerin am Leibnitz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, befassten wir uns mit den Schönheitsidealen der 50er und 60er Jahre in der DDR und der Befürchtung, Frauen könnten „vermännlichen“.
Rosemarie Koglin, ehemalige IG-Metall Gewerkschaftssekretarin berichtete über ihre eigenen Erfahrungen als Angestellte im Betrieb und ihre Erfahrungen in der Gewerkschaftsarbeit in Bautzen nach 1990. Kurz und knapp berichteten Dana Dubil vom DGB Ostsachsen, Rebecca von der Fraueninitiative Bautzen und Fränzi Straßberger, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bautzen von aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen.
Moderiert wurde die Veranstaltung von Sabrina Baumann.

Die Ausstellung mit acht Frauenportraits zeigt Erfahrungswelten berufstätiger Frauen in der DDR und nach der Wende bis heute. Als Gewerkschafterinnen und Betriebsrätinnen standen und stehen sie ihre Frau und kämpfen für den Erhalt von Arbeitsplätzen, bessere Arbeitsbedingungen, familienfreundliche Arbeitszeiten und gleichen Lohn für gleiche Arbeit.

Die Wanderausstellung wurde als Zeitzeuginnen-Projekt im Auftrag des DGB in Brandenburg erarbeitet und von den Kooperationsgeschäftsstellen Oranienburg/ Potsdam der IG Metall, vom Fonds Neue Länder und dem DGB-Bundesvorstand gefördert. Seit 2018 ist sie bundesweit unterwegs und noch bis zum 21. März 2024 im Steinsaal des Rathauses Bautzen zu sehen. Danach wird sie in Hoyerswerda zu sehen sein. Offizielle Eröffnung ist am 23. März 2024 im ZCOM.

Collage

dgb ostsachsen

Collage

dgb ostsachsen


Nach oben