Deutscher Gewerkschaftsbund

25.09.2012
Landkreis Bautzen

Gewerkschaftshaus Bautzen als "Politischer Ort" ausgezeichnet

"Politische Orte" im Landkreis Bautzen gewählt - Preisträger sind das Gründungshaus der Domowina in Hoyerswerda/Wojerecy und das Gewerkschaftshaus in Bautzen/Budyšin

Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung zeichnet zwei Politische Orte im Landkreis Bautzen aus. Eine Jury wählte das Gründungshaus der Domowina in Hoyerswerda/Wojerecy und das Gewerkschaftshaus in Bautzen/Budyšin aus. Die Jury bestand aus Vertretern der Landeszentrale, des Landkreises Bautzen und des Kuratoriums der Landeszentrale.

Zentrale Entscheidungskriterien für beide Orte waren ihre politische und historische Bedeutung, die dort geleistete politische und ehrenamtliche Bildungsarbeit sowie der Umstand, dass beide Orte dazu anregen, Verantwortung für ihr gesellschaftliches Umfeld zu übernehmen.

Projektleiter Stefan Zinnow: „Die Jury hatte es nicht leicht. Nahezu alle Bewerbungen erfüllten unsere Wettbewerbskriterien. Die Bewerber zeigten uns einen Ausschnitt der Vielfalt des politischen Engagements, das im Landkreis Bautzen gelebt wird.“


Hintergrund zum Projekt "Politische Orte":
Demokratie braucht politische Beteiligung. Mit dem Projekt Politische Orte will die Landeszentrale auf die Bedeutung politischer Beteiligung hinweisen und dazu einladen.
Politisch wird es, wenn Menschen Regeln für ihr öffentliches Zusammenleben aushandeln. Das geschieht nicht nur in Brüssel, Berlin oder Dresden. Auch die Lausitz, das Elbland, das Vogtland oder das Erzgebirge sind und waren Schauplätze politischer Ereignisse. An manchen Orten nahmen Menschen ihr Schicksal selbst in die Hand, schlossen oder brachen den Frieden, schrieben Verfassungen, gründeten eine Volksbücherei, wurden verfolgt oder vor Verfolgung geschützt… Auch in der Gegenwart finden sich zahlreiche Orte, wo sich Menschen politisch beteiligen oder sich mit politisch-historischer Bildung befassen. Solche Politischen Orte sucht die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung.

Gründungshaus der Domowina in Hoyerswerda/Wojerecy
Vor 100 Jahren wurde die Domowina als Dachverband wendischer Vereine und Verbände gegründet. Am 13. Oktober 1912 trafen sich Delegierte im Hoyerswerdaer Ball- und Gesellschaftshaus. Bis vor wenigen Jahren fanden im Gründungshaus der Domowina sorbische Veranstaltungen zu politischen und kulturellen Themen statt. Heute steht das Haus leer. Es ist geplant, das Haus 2014 zu sanieren und zum soziokulturellen Zentrum umzugestalten.

Gewerkschaftshaus in Bautzen/Budyšin
Das Gewerkschaftshaus Bautzen ist eng mit der Geschichte der ostsächsischen Arbeiterbewegung und ihrem Bemühen um Selbstbestimmung und demokratische Mitbestimmung verbunden. 1925 erwarben demokratische Gewerkschaften das Haus als Versammlungsort. Im Nationalsozialismus wurde das Haus besetzt und die demokratischen Gewerkschaften aufgelöst. 1945 bekam der FDGB das Haus übertragen. Nach dem Herbst 1989 zogen wieder demokratische Gewerkschaften ein. Heute bietet das Gewerkschaftshaus ein vielfältiges Bildungsangebot und unterstützt zahlreiche ehrenamtliche Vereinen und Initiativen.

Weitere Projektinformationen: www.politische-orte.de

Ansprechpartner bei der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB): Stefan Zinnow, Tel.: 0351 8531822

Quelle der PM: http://www.slpb.de/aktuelles.php

Informationen zur Geschichte des Hauses und zur regionalen Gewerkschaftsgeschichte finden Sie hier.


Nach oben