Deutscher Gewerkschaftsbund

13.02.2013
Ostsachsen

Mitbestimmungspreis 2013 - Preisverleihung am 6. Juni

Es ist wieder soweit: die Gewerkschaften in Ostsachsen loben zum 4. Mal den "Ostsächsischen Mitbestimmungspreis" aus. Er soll dazu beitragen, das Engagement von Betriebs- und Personalräten stärker bekannt zu machen und für die Gründung und Stärkung von Betriebs- und Personalräten zu werben, denn nächstes Jahr stehen wieder Betriebsratswahlen an.

Mit dem Mitbestimmungspreis will der DGB Betriebs- und Personalräte auszeichnen, die sich bei der Bewältigung von Krisen bewährt haben und sich um die Erhaltung und Schaffung von vollwertigen Arbeits- und Ausbildungsplätzen kümmern. Ausgezeichnet werden soll auch, wenn der BR/PR unter erschwerten Bedingungen gegründet wurde bzw. arbeitet.

Der Mitbestimmungspreis ist ideeller Art. Es werden bis zu drei Preisträger ausgezeichnet. Sie erhalten eine Urkunde und eine Skulptur. Vorgesehen ist, die diesjährigen Preise im Rahmen einer Festveranstaltung am 6. Juni 2013 in Bautzen zu verleihen.

Für den Mitbestimmungspreis 2013 wurden folgende fachkundige Personen in die Jury berufen:

Christian Schramm, Oberbürgermeister, Stadt Bautzen
Tilo Berger, Lausitzredaktion, Sächsische Zeitung
Prof.Dr.Joachim Schulze, Fakultät Sozialwissenschaften, Hochschule Zittau/Görlitz
Christoph Wielepp, Friedrich-Ebert-Stiftung, Büro Dresden
Stephan Hennig, 1. Bevollmächtigter, IG Metall Ostsachsen
Ute Liebsch, Stellvertretende Bezirksleiterin, IG Bergbau, Chemie, Energie Bezirk Cottbus
Daniela Kocksch, Geschäftsführerin ver.di Bezirk Ostsachsen

Über die Vergabe der Preise entscheidet die Jury nach Bewerbungsschluss.

Voraussetzungen für die Bewerbung:

Als Betriebsrat/Personalrat und Geschäftsleitung sind Sie herzlich eingeladen, sich beim 4. Ostsächsischen Mitbestimmungspreis zu bewerben. Voraussetzung ist, dass in dem Unternehmen die betriebliche Mitbestimmung im Sinne des Betriebsverfassungs- oder Personalvertretungsgesetzes ausgestaltet ist und dass sich der Sitz bzw. die Betriebsstätte im Landkreis Bautzen und/oder im Landkreis Görlitz befindet (bzw. im Zuständigkeitsbereich der Gewerkschaften vor Ort). Der Bewerbung ist eine Stellungnahme der jeweiligen Gewerkschaft beizufügen.

Insbesondere können sich BR/PR-Gremien bewerben, die sich konsequent für die Interessen der Beschäftigten einsetzen, z.B. durch:

- die Einbeziehung von Zeit-/Leiharbeit in die betriebliche Mitbestimmung,
- Projekte zur besseren Vereinbarung von Familie und Beruf,
- vorausschauende Personalplanung und Aktivitäten gegen Fachkräftemangel.

Auch die erstmalige Wahl von Betriebs- bzw. Personalräten in bisher mitbestimmungsfreien Betrieben/Einrichtungen rechtfertigt eine Bewerbung.

Wir freuen uns auch über gemeinsame Bewerbungen von Betriebsrat / Personalrat und Geschäftsleitung.

Bewerbungen sind schriftlich einzureichen bis zum 1. April 2013 bei:

DGB-Regionsgeschäftsstelle Ostsachsen
Dr.-Maria-Grollmuß-Straße 1
02625 Bautzen

Der 4. Ostsächsische Mitbestimmungspreis wird vergeben in Zusammenarbeit mit dem Landesbüro Sachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Und hier geht's zu den Bewerbungsunterlagen:


Nach oben