Deutscher Gewerkschaftsbund

18.04.2017
Alle machen mit

Aufruf 1. Mai Bautzen - Bunte Menschenkette für eine lebendige und vielfältige Gesellschaft in Bautzen

Gemeinsame Presseerklärung der Initiatoren der "Bunten Menschenkette für eine lebendige und vielfältige Gesellschaft in Bautzen"


Bautzen wird bunt – eine bunte Menschenkette am 1. Mai gegen die NPD

„Wir freuen uns, dass sich so viele Einzelpersonen und Organisationen unserem Aufruf "Eine bunte Menschenkette für eine lebendige und vielfältige Gesellschaft in Bautzen“ angeschlossen haben. Wir sind guter Dinge, dass am 1. Mai nicht der Aufmarsch der sächsischen NPD das Bild unserer Stadt bestimmen wird, sondern eine bunte, vielfältige Menschenkette mit Schirmen, Luftballons, Sprechblasen und vielen Farben. Rassismus und Hass dürfen in unserer Stadt keine Chance haben!“ erklären die Initiator/-innen Annalena Schmidt, Caren Lay, MdB DIE LINKE und Matthias Klemm (DGB Ostsachsen) anlässlich der Veröffentlichung des Aufrufes und der Liste der Erstunterzeichner. Die Initiator_innen weiter:

„Wir laden alle Bautznerinnen und Bautzner und alle Gäste der Stadt ein, sich am 1. Mai mit in die bunte Menschenkette einzureihen, um ein Zeichen gegen die NPD, Ausländerfeindlichkeit und Rassismus zu setzen. Wir dürfen Bautzen nicht Neonazis überlassen. Der Brand im Husarenhof, die Angriffe auf Asylunterkünfte, gezielte Angriffe auf Geflüchtete und Engagierte in der Flüchtlingshilfe, auf Sorben, Linke und Andersdenkende – das alles sorgt für ein Klima der Angst und der Gewalt in der Stadt und hat das Bild von Bautzen monatelang nach außen bestimmt. Es reicht uns.
Der 1. Mai 2017 sollte nicht ein weiteres Glied in dieser Kette sein. Rassismus, die Hetze gegen Geflüchtete und Gewalt dürfen keinen Platz in unserer Stadt haben. Wir stehen auf und wollen zeigen, wie bunt und vielfältig unsere Stadt ist. Der brauen Ideologie setzten wir Demokratie, Toleranz, eine lebendige Willkommenskultur und viele Farben entgegen. Deswegen freut es uns, dass sich viele Menschen aus allen demokratischen Parteien, den Gewerkschaften, den Willkommensbündnissen, aus Wirtschaft, Kultur und der ganzen Gesellschaft zusammen gefunden haben, um ein Zeichen gegen Rechts in Bautzen zu setzen. Die Menschenkette soll Ausdruck einer lebendigen, vielfältigen Gesellschaft sein.
Alle Demokratinnen und Demokraten sind uns deshalb herzlich in der Menschenkette willkommen und wir hoffen auf viele kreative und bunte Elemente. Bautzen ist kein Nazi-Kiez! Diese Botschaft eint uns und wird im Mittelpunkt der Aktion stehen. Auch Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen.“

Auf der Seite bautzen.de wird der Aufruf veröffentlicht und es wird die Möglichkeit geben, den Aufruf online  zu unterzeichnen.

Die Liste der Erstunterzeichner_innen und den Aufruf finden Sie hier:


Nach oben